Kurkuma Latte: Die Vorteile der goldenen Milch

zurück zur Übersicht

Der Kurkuma Latte, auch als Goldene Milch bekannt, ist das neue Trendgetränk, gilt doch die Kurkuma-Wurzel im Ayurveda schon seit Jahrhunderten als natürliches Heilmittel. Unsere Goldene Milch ist nicht nur der perfekte Muntermacher, sondern besteht auch wie alle unsere Speisen und Getränke aus rein pflanzlichen Zutaten. Daher haben wir für unseren Kurkuma Latte folgende Zutaten ausgewählt: Pflanzenmilch mit Kurkuma, Ingwer, Zimt, Muskatnuss, Cardamom, Kokosöl und Pfeffer. Wir bei Nude entwickeln unsere Rezepte mit größter Sorgfalt, denn unser Ziel ist es nicht nur leckere, sondern auch gesunde Speisen und Getränke zusammenzustellen, die deinen Körper mit den Nährstoffen versorgen, die er täglich braucht.

Kurkuma Latte eine Alternative zum Milchkaffee

Während Kaffee an sich nur wenige Kalorien hat, sind in einem herkömmlichen Kaffee Latte oder Milchkaffee Kalorien versteckt. Auch genießen viele ihren Milchkaffee gerne mit etwas Zucker, was die Kalorienanzahl noch erhöht. Unser Kurkuma Latte ist die perfekte Alternative zum Milchkaffee. Die Goldene Milch hat einen süßen und gleichzeitig leicht scharfen Geschmack mit leicht bitterem Kurkuma-Aroma, welches mit dem Ingwer und Zimt harmoniert. Mit diesem veganen Kurkuma Latte vermeidest du Milchkaffee Kalorien und kannst gleichzeitig von der positiven Wirkung der Kurkuma profitieren. Hier erfährst du mehr.

Geschichte der Kurkuma

Kurkuma stammt ursprünglich aus Indien und Südostasien und ist seit 4000 Jahren für seine heilende Wirkung bekannt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin und indischen Ayurveda-Lehre wird es daher als Heilmittel verwendet. Die Wurzel der Kurkuma ähnelt einer Ingwerwurzel, gehört sie doch auch zur gleichen Familie. Die Kurkuma-Pflanze wird bis zu einem Meter hoch und die Wurzel hat eine intensiv gelbe, fast schon orange Farbe.

Kurkuma als Gewürz

Während die Pflanze in Indien als heilig galt und auch heute noch Bestandteil der Hindu-Kultur ist, gehört Kurkuma im Ayurveda zu den sogenannten „heißen“ Gewürzen. Diese spenden Energie und sollen eine reinigende Wirkung auf den Körper haben. Davon abgesehen, ist die Kurkuma ein wichtiges Gewürz in der indischen Küche. Das Kurkuma-Pulver wird zum Würzen und Färben zahlreicher Gerichte verwendet ist auch eine der wichtigsten Zutaten für die Gewürzmischung „Garam Masala“. Für die Herstellung des Gewürzes werden die Wurzelstöcke der Kurkuma-Pflanze nach der Ernte gekocht, getrocknet und poliert und anschließen zu Pulver vermahlen. In der thailändischen Küche wird auch die frische Kurkuma-Knolle verwendet und in Westsumatra verwendet man die Blätter als Würzmittel.

Gesundheitliche Vorteile von Kurkuma

Kurkuma wird schon lange als Heilpflanze angesehen, aber was steckt eigentlich dahinter? Laut einer Studie der Universität Michigan festigt der Pflanzenstoff Curcumin, der in Kurkuma enthalten ist, die Zellmembranen und soll so die Abwehrkräfte stärken. Außerdem kann Kurkuma bei Magenbeschwerden helfen und soll die Durchblutung fördern. Der Kurkuma-Knolle wird auch eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben.

So nutzen wir die positive Wirkung von Kurkuma

Studien zufolge kann der Körper nur wenig der aufgenommenen Menge an Kurkuma nutzen, wenn es isoliert konsumiert wird, was mit der Zugabe von Öl verbessert werden kann. Um die Aufnahme von Kurkuma im Körper, sowie seine Verwertung zu erhöhen, geben wir unserem Kurkuma Latte etwas Kokosöl hinzu. Neben Ingwer und Zimt, verfeinern wir ihn zum Schluss auch noch mit etwas Pfeffer. Denn das im Pfeffer enthaltene Alkaloid Piperin soll die positive Wirkung von Kurkuma noch verstärken.

Wenn du nun auch Lust auf einen Kurkuma Latte bekommen hast, dann schau doch bei Nude vorbei. Alternativ kannst du unsere Gerichte und Getränke auch bald online bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.